Buy Local! Bücher online bestellen in Wien und Österreich

Im Online-Buch-Shop Meine Buchhandlung Wien findet ihr rund um die Uhr 2,5 Millionen Bücher, E-Books, Musik und vieles mehr. Hier könnt ihr Bücher, CDs, DVDs sowie Games online kaufen.

Dank der Buchpreisbindung bieten wir euch bei gedruckten Büchern und E-Books im Normalfall dieselben günstigen Preise wie Amazon. Ab 25 Euro Einkaufswert liefern wir euch die Bücher kostenlos nach Hause.

Bücher online kaufen – stärkt den lokalen Einzelhandel

Warum sollte sich jeder zweimal überlegen, Bücher bei Amazon zu kaufen? Ganz einfach: Anders als der lokale Buchhandel führt Amazon seine Steuern nicht in Österreich ab. Der stationäre Bucheinzelhandel bezahlt, auch im Fall von Onlinebestellungen, seine Steuern in Österreich. Das kommt indirekt auch den Buchkäufern zugute, etwa über Investitionen in die Infrastruktur.

Bücher in Wien kaufen – online um die Ecke

Dazu kommt natürlich, dass ihr den lokalen Einzelhändlern, euren Nachbarn, den Rücken stärkt und dafür sorgt, dass kleine Geschäfte um die Ecke und Arbeitsplätze erhalten bleiben. Es macht also auf jeden Fall einen Unterschied, ob man bei Amazon bestellt oder seine Bücher lokal – online – kauft.

Wir freuen uns und sind für euch da!

Buch des Monats Juli:

Das Buch des Monats Juli ist … „Maschinen wie ich“ von Ian McEwan (Diogenes). Der britische Erfolgsautor Ian McEwan hat mittlerweile die 70 überschritten. Aber er ist natürlich immer noch ein heller Kopf, dem es immer wieder gelingt, seine Leser*innen mit aktuellen Themen und Fragen der Moral zu konfrontieren. Zuletzt ging es unter anderem um Klimaforschung und Religion. Jetzt ist ein weiteres Trendthema an der Reihe – Roboter und Künstliche Intelligenz.

Cover: "Maschinen wie ich" von Ian McEwan

Cover: „Maschinen wie ich“ von Ian McEwan

Und darum geht’s:

Charlie ist ein sympathischer Lebenskünstler Anfang 30. Miranda eine clevere Studentin, die mit einem dunklen Geheimnis leben muss. Sie verlieben sich, gerade als Charlie seinen ‚Adam‘ geliefert bekommt, einen der ersten lebensechten Androiden. In ihrer Liebesgeschichte gibt es also von Anfang an einen Dritten: Adam.

Kann eine Maschine denken, leiden, lieben? Adams Gefühle und seine moralischen Prinzipien bringen Charlie und Miranda in ungeahnte – und verhängnisvolle – Situationen. Sind Maschinen die besseren Menschen, die besseren Liebhaber, die besseren Freunde?